Style Shooting – Industrie trifft auf Minimalismus

Die 5 typischen Fehler bei einem Style Shooting
3. Februar 2020
Teilnehmerstimmen zum Workshop Traurituale
27. Februar 2020

Heute möchten wir euch eines unserer tollen Style-Shootings vorstellen – auf welche Komponenten wir geachtet haben und wie toll das Zusammenspiel der Dienstleister funktioniert hat.

Zwei Trends, die sich in den letzten Jahren in der Hochzeitswelt immer größerer Beliebtheit erfreuen sind die Themen Nachhaltigkeit und Minimalismus. Der Trend des Minimalismus gibt dem Paar und den Feierlichkeiten mehr Raum, denn durch die Reduzierung auf das Wesentliche z.B. durch den Verzicht auf geringwertige Accessoires, dem Einsatz einer klaren Formensprache, reduzierte farbliche Highlights und qualitativ hochwertige Details, erzielt man das der Fokus auf dem Brautpaar und seiner Geschichte liegt.

Klar und schnörkellos – das Konzept des Minimalismus

Die Umsetzung eines urbanen, minimalistischen Konzepts folgt dem festgelegten Farbkonzept von maximal 3 Farbtönen. Gerne werden dazu Farben aufgegriffen, die am Hochzeitstag eine wichtige Rolle spielen – wie die Farbe des Brautkleides, Silber- und Goldtäne um die Farbe der Ringe aufzunehmen und zum Beispiel grün um gezielt Akzente zu setzen.

EVENTIKS  hat dieses Konzept in das richtige Licht gesetzt.

 

Reduziert auf das Wesentliche – das Deko-Konzept des Minimalismus

Im Idealfall findet sich das Farbkonzept der Hochzeit in der gesamten Dekoration wieder.  In unserem Style Shooting habe wir bewusst die industrielle Umgebung des LWL Industriemuseum Heinrichshütte Hattingen integriert. Die uralte Dampfmaschine wurde von uns als Traubogen inziniert, welcher durch die weißen Stühle von Yes Please Rentals richtig in Szene gesetzt wurde.

Im Minimalismus-Thema dürfen auch Dinge die schon lange Bestand haben umfunktioniert werden und so wurden für das Shooting 2 Drahtkörbe aus dem Fundus von Yes Please Rentals zum Trautisch umfunktioniert. Die handkalligraphierte Papeterie von Sandra Semelink Schreibmanufaktur  kam so schön zur Geltung und für Farbe sorgten die floralen  Akzente von Meisterfloristik Monika Zink in  gelb -grün.

 

Die Eheringe – als besonderer Akzent

Bei der Auswahl der Eheringe haben wir darauf geachtet, das diese sich harmonisch in das Gesamtkonzept einpassen. Die ausgewählten Ringe sollten nicht nur farblich, sondern auch durch ihre Optik und Haptik einen besonderen Akzent setzten – was durch die Auswahl der massiven Ringe durch Jörg Faatz Goldschmied & Uhrmacher absolut gelungen ist.

 

Die Hochzeitstafel – ein Tisch an dem sich alle wohlfühlen

Ganz im Stil des Minimalismus war ein weißer Tisch mit den passenden Stühlen von Yes Please Rentals die Ausgangsbasis für ein ungewöhnliches Ess-Erlebnis mitten in der alten Maschinenhalle des LWL Industriemuseum Heinrichshütte Hattingen. Durch die Reduzierung auf wenige und nachhaltige Elemente wie zum Beispiel Messingkerzenständer mit Geschichte, gelbe Stoffservietten als farbliches Highlight und die Blütenkugeln aus Trommelstöcken und Hortensien von Meisterfloristik Monika Zink. Kulinarische wurde das Hochzeitsessen vom Restaurant Diergardts „Kühler Grund“ begleitet.

Während das Brautpaar zu einem kleinen Paar Shooting mit der Fotografin Kathrin Heumann von HK Photographics und dem Videografen Timur von Mumukuba unterwegs war, konnten die Gäste sich nach dem Essen an der Fotobox von FLASH Foto & Studio ihre ganz persönlichen Erinnerungsfoto’s erstellen.

 

Klare Linien puristisch schön – das Brautkleid

Ein Brautkleid, welches die Braut in Szene setzt – klar und puristisch – das haben wir uns für diesen Tag gewünscht und Pretty Woman Brautmode hat uns für diesen Tag genau ein solches Traumkleid zur Verfügung gestellt.
Make-Up Artist Christin hat die wunderschöne Braut mit einem dezenten Make Up für ihren großen Tag vorbereitet.

 

Der Anzug – Bräutigam mit Stil

Mit gelber Krawatte und Einstecktuch wurde die stilvolle Auswahl des Anzuges durch das eiskirch Atelier für den Bräutigam unterstrichen und die klare Linie des Brautkleides wiederholt.

 

Die Papeterie – nimmt die Gäste mit auf die Reise

Individuelle Papeterie die zum Thema und Stil der Hochzeit passt, ist eine eine charmante Art und Weise die Gäste auf das besondere Ereignis einzustimmen. Sandra Semelink Schreibmanufaktur hat diese Anforderungen für das Shooting auf besondere Weise umgesetzt.

Der Traubogen der alten Maschinenhalle wurde als Stilelement gezeichnet und zieht sich wie ein roter Faden durch die Einladungen, Menükarten, Eheversprechen und Tischplan. Die gelben Craspedias, die sich im gesamten Hochzeitskonzept wiederfinden, wurden ebenfalls  als Illustration mit Wiedererkennungswert aufgegriffen und ziehen sich durch die gesamte Papeterie.

 

Das schönste Accessoire – der Brautstrauß

Ein Brautstrauß kann so viel mehr sein als nur eine gute, alte Tradition. Der Stil – auch für unser Style-Shooting ganz minimalistisch – gibt der Braut die Möglichkeit ihre Persönlichkeit auszudrücken und ihren Stil zu unterstreichen.

Und genau diese Idee hat Meisterfloristik Monika Zink mit ihrem kompakt gebundenen Strauß toll umgesetzt.

 

Süße Verführung – der Sweet Table

Das einmalige Konzept dieses Shootings legte nah, den Sweet Table inklusive Hochzeitstorte auf einer toll erhaltenen Werkbank anzurichten? Die  Hochzeitstorte wurde begleitet von Cake Pops und – als absolutes Highlight – Kuchen am Stiel von der Confiserie & Konditorei Kartenberg . Für das Anrichten viel die Entscheidung auf große grünen Blättern   um auch dem Thema Nachhaltigkeit noch einmal Raum zu geben. Die zweistöckige Torte bildet den Mittelpunkt des Sweet Tables und ist in weißem Fondant eingeschlagen und mit einem Drip aus weißer Schokolade mit den passenden Blumen, Craspedia und Eukalyptus dekoriert.

 

„Ja ich will“ – die Freie Trauung

Die Liebesgeschichte des Brautpaares von der Tanzschule Dance-Inn aus Hattingen, emotional und einfühlsam in der Traurede aufzugreifen – das ist der Traurednerin Bibi von Traufräulein – Hochzeitsplanung & Freie Trauung auf wundervolle Art gelungen.

Die Traurede als Herzstück der Freien Trauung macht noch einmal klar – was an diesem Tag zählt sind das Paar, seine Liebe und Geschichte.

Wenn ihr mehr zum Thema Style Shooting wissen möchtet und welche Fehler zu vermeiden sind, dann findet ihr Infos dazu in diesem Beitrag

oder ihr schaut euch hier alle Informationen zu unserem Workshop Style-Shooting und Vermarktung an

 

 

Beteiligte Dienstleister:

Konzept & Planung: Hattingen heiratet, https://hattingen-heiratet.de/

Konzept & Planung: Goldröschen – freie Trauung mit Anja, www.goldroeschen.de

Fotografie: HK Photographics, https://hk-photographics.de/

Videograf: Mumukuba, https://www.mumukuba.com/hochzeiten

Location: LWL Industriemuseum Heinrichshütte Hattingen, https://www.mumukuba.com/hochzeiten

Catering: Restaurant Diergardts „Kühler Grund“, https://www.diergardt-hattingen.de

Kleidung Bräutigam: E, https://eiskirch.com/atelier/

Schmuck & Trauringe: Jörg Faatz Goldschmied & Uhrmacher, https://juwelier-faatz.de

Torte & Confiserie: Confiserie & Konditorei Kartenberg, http://www.cafe-kartenberg.de

Styling: Make-Up Artist Christin, https://www.christin-mua.de

Mobiliar & Dekoration: Yes Please Rentals, https://yesplease-rentals.com/

Brautpaar: Tanzschule Dance-Inn, https://www.dance-inn.com/

Kleidung Braut: Pretty Woman Brautmode, https://pretty-woman-brautmode.de

Papeterie: Sandra Semelink Schreibmanufaktur, https://www.sandrasemelink.com/

Photobooth: FLASH Foto & Studio, https://www.flash-fotostudio.de

Traurednerin: Traufräulein – Hochzeitsplanung & Freie Trauung, https://www.traufraeulein.de

Floristik: Meisterfloristik Monika Zink, http://www.floristikzink.de

DJ, Sound & Licht: EVENTIKS, https://eventiks.de