Warum Du als Hochzeitsdienstleister Pinterest nutzen solltest

Rechnungsvorlage zum Download
27. Februar 2020
Trauredner Workflow – kostenfreier Mini Online Workshop
22. März 2020

Och nee, nicht noch ein Social Media Kanal, den ich bespielen soll. Neben Facebook und Instagram habe ich wirklich keine Zeit, noch einen weiteren Kanal für mein Hochzeitsbusiness zu bespielen.
So haben wir auch ganz lange gedacht, bis die Neugierde gesiegt hat, und wir uns doch einmal intensiver mit dem Thema Pinterest beschäftigt haben.

Pinterest ist kein reiner Social Media Kanal

Während es auf Instagram und Facebook primär darum geht, sich eine eigene Community als Influencer aufzubauen, um Reichweite zu generieren, liegt der Ansatz bei Pinterest ganz woanders.

Auf Instagram und Facebook geht es darum, gemäß dem aktuellen Algorithmus den richtigen Post zur richtigen Zeit mit den richtigen Hashtags zu posten. Die meiste Zeit wird auf diesen Social Media Kanälen jedoch dafür benötigt, andere Follower zu liken, kommentieren und die Stories anzuschauen.

Ganz anders funktioniert Pinterest: was hier zählt, ist hochwertigen Content für die User zu schaffen, der langfristig beliebt wird und Dir so mehrere tausend Besucher auf Deiner Webseite pro Monat bescheren kann. Glaubst Du nicht? Ist aber so. Und wir erklären Dir hier, woher dieser eklatante Unterschied im Traffic auf Deiner Internetseite für Dich herrührt.

1. Pinterest ist für Planer

Laut einer Studie der Kartenmacherei aus dem Jahr 2019 nutzen fast 50% aller Brautpaare Pinterest als Inspirationsquelle für ihre Hochzeitsplanung. Und der Clou an der ganzen Geschichte: Pinterest ist in den allermeisten Fällen die erste Anlaufstelle für die Braut. Denn ja, Pinterest ist weiblich und genau hier beginnt sie für fast die Hälfte aller Hochzeitsplanungen: Die wunderbare Reise zur eigenen Traumhochzeit. Die Planung, Ideensammlung, Inspirations-Wunsch-Maschine einer jeden Braut. Dabei gilt ein Fakt als enorm hilfreich für Dich und Dein Business: die Suche auf Pinterest läuft völlig anders ab, als auf jeder anderen online Plattform.

Während auf Google bspw. sehr konkrete Sucheingaben wie „freie Trauung NRW“ eingegeben werden, sind die Keywords auf Pinterest völlig anders gelagert. Denn das Paar befindet sich noch in der Findungsphase, will Ideen sammeln und sich erst einmal orientieren. Hier würde die Sucheingabe wahrscheinlich eher „anders heiraten“ lauten.

Der zweite wichtige Unterschied: Pinterest spuckt sofort Bilder – also im Idealfall Deinen Pin – als Ergebnis aus. Und das wiederum birgt eine wahnsinnige Chance für Dich: denn das menschliche Gehirn kann Bilder viel schneller verarbeiten als jeden Text und jede blau hinterlegte URL auf Google und reagiert intuitiv darauf. Wenn Du diese Systematik einmal für Dich erkannt und mit Deinen Pins umgesetzt hast, so kannst Du sehr schnell Traffic auf Deine Seite lenken.

 

2. Pinterest als (Bilder-)Suchmaschine

Doch wie genau schaffst Du es nun, dass Dein Pin bei der Suche nach „anders heiraten“ oben gerankt wird. Nun, das ist kein Hexenwerk, sondern erfordert strategisches Vorgehen, die richtigen Boards und natürlich gute Pins, welche eben genau diese Keywords berücksichtigen.

Aus meiner Sicht ist einer der größten Vorteile auf Pinterest, dass die Ergebnisse – also die relevantesten Pins – nicht in chronologischer Reihenfolge angezeigt werden, sondern nach deren Qualität und Relevanz. Dein Pin erscheint nicht – wie bei Instagram – einmalig im Feed und verschwindet dann im digitalen Nirwana. Ganz im Gegenteil: hast Du es geschafft, dass Pinterest Deinen Pin als relevant für diese Suchanfrage eingestuft hast, wirst Du immer und immer wieder ausgespielt und im Feed angezeigt. Und genau da kannst Du ansetzen, um so Brautpaare und später auch potentielle Kunden auf Dich aufmerksam zu machen.

Das Allerbeste kommt aber noch: Sobald es Dein Pin einmal auf eine virtuelle Pinwand eines Pinners geschafft hat, verbleibt er dort und sorgt ganz automatisch für immer neue Klicks auf Deine Webseite.

Und dieser Fakt führt uns unweigerlich zum nächsten Punkt. Warum Du Pinterest unbedingt als einen sehr starken Marketingkanal für Dich nutzen solltest.

 

3. Die Haltwertzeit der Pins und Postings ist auf Pinterest unschlagbar

Die Halbwert-bitte-was? Vereinfacht ausgedrückt misst die Halbwertzeit eines Posts auf allen sozialen Medien die Zeitspanne, die der Post, Pin oder Story benötigt, um die Hälfte aller Reaktionen wie Likes oder Kommentare zu erhalten.
Bei Instagram liegt dieser Wert rein statistisch bei 70 Minuten. Das bedeutet nichts anderes, als dass Euer Post in dieser Zeit rein statistisch gesehen die Hälfte aller „Gefällt mir“ bekommen hat und nach ca. 22h ca. 95% aller Reaktionen eingesammelt hat. Eine ganz schön kurze Zeitspanne für so viel Mühe oder? Denn nach einem Tag wurde Dein Post von Deiner Community gesehen, eventuell geliked und höchstwahrscheinlich auch schon wieder vergessen.
Facebook hat mit einer Halbwertzeit von 90 Minuten ganz ähnliche Werte, da beide Plattformen mit einem vergleichbaren Algorithmus arbeiten und die intuitive Bedienung sehr ähnlich ist.

An dieser Stelle kommt für mich eines der ultimativen Argumente für Deinen Pinterest Pin. Denn dessen Halbwertzeit liegt bei sage und schreibe 3,5 Monaten. In dieser Zeitspanne hat Dein Pin also etwa die Hälfte aller Reaktionen – also Klicks auf den Link oder „Merken“ erhalten und wächst weiter vor sich hin. Dies nennt man in der Fachsprache einen „Evergreen-Content“. Ganz schön nachhaltig oder?

Diese Nachhaltigkeit, die wirst Du mittelfristig auch im Ranking Deiner Seite spüren, was ein weiteres Argument für Deine Pinterest Aktivität darstellt, denn

 

4. Pinterest wirkt sich positiv auf Dein Google Ranking aus

Yep, richtig gelesen. Doch hast Du auch die Botschaft für Dich und Dein Business dahinter gelesen? Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass Du Deinen Pinterest Business Account in den Einstellungen als „sichtbares Profil“ anlegst. Dies hat zur Folge, dass Dein Profil, Deine Pinnwände und Deine Pins in den Suchergebnissen von Google auftauchen und Dich dabei unterstützen können, im Ranking weiter oben gelistet zu werden. Anders formuliert: mit den richtigen Keywords und SEO optimierten Pins profitierst Du zeitgleich von 2 mächtigen Suchmaschinen: Pinterest und Google mit nur 1 Pin. Cool oder?

Wenn Du noch heute starten möchtest, dann lade Dir hier unseren kostenlosen 10 Punkte Starter Guide für Deinen erfolgreichen Marketing Boost herunter:

Pinterest Starter Guide

Und für alle, die es noch genauer wissen möchten: unsere Pinterest Expertin Anja begleitet Dich in einem 1:1 Coaching gerne bei Deinem Start in die wunderbare Pinterest Welt.

 

Fotos: via unsplash

Titelbild: https://unsplash.com/photos/KgfInx384fk

Bild 1: https://unsplash.com/photos/CNOo9ZMBqRM

Bild 2: https://unsplash.com/photos/ky0ljKGar78